07.04.08 14:01 | Alter der Meldung: 11 Monat(e)

Temposonics® R-Serie SSI Positionssensor - Dynamik und Präzision

Der neue Positionssensor Temposonics® R-Serie SSI bietet beste Regeleigenschaften für eine dynamische Steuerung in geschlossenen Regelkreisen – z.B. bei Linearmotoren. Die von MTS entwickelte, magnetostriktive Technologie und die verbesserte Elektronik im Sensorkopf garantieren präzise Messsignale im Bereich von Millisekunden.


Positionssensor R-Serie SSI

Der neue Temposonics® R-Serie SSI Positionssensor kommuniziert nach SSI-Standard Positionssignale, Geschwindigkeitswerte und Positions-Differenzmessungen wahlweise synchron oder asynchron. Im synchronen Modus hängt die Messfrequenz vom Abfragezyklus der Steuerung ab und kann messlängenabhängig bis zu 3,7 kHz betragen. Die Qualität des Sensorsignals ermöglicht eine dynamische Regelung mit minimalster Verzögerung und konstantem Schleppfehler.

Je nach Applikation und Leistungsdaten der Steuerung kommt alternativ der neue, asynchrone Modus zum Einsatz. Hier misst der Sensor freilaufend während die integrierte Elektronik auf Basis des so genannten „Prediction-Modus“ arbeitet. Dieser macht Abfragezyklen bis zu 10 kHz möglich.

Die absolut und berührungslos messenden Temposonics® R-Serie Sensoren lösen bis zu einem Mikrometer auf und arbeiten hochgenau mit einer Wiederholgenauigkeit < ± 0,001% F.S. und einer Linearität < 0,01% F.S.. Optional steigert eine interne Linearisierung die Linearitätstoleranz messlängenabhängig um das 3- bis 10-fache. Der Datentransfer erfolgt störsicher dank hoher elektromagnetischer Verträglichkeit und Unempfindlichkeit gegenüber äußeren Einwirkungen, wie Schock-, Vibrationen, Feuchte und Staub.

 Alle Sensorparameter werden anschlussfertig gemäß Bestellgrößen werksseitig eingestellt. Sollen im Feld nachträglich Parameter (z.B. Auflösung, Messrichtung, Messbereich) umgestellt, die Software aktualisiert oder der Sensor getestet werden, hat MTS einen einfach zu bedienenden PC-Programmierer entwickelt. Er wird mit dem Sensor und über USB-Schnittstelle mit einem Windows-PC verbunden. Die mitgelieferte Software stellt alle Messsignale übersichtlich in Diagrammform dar und bietet diverse Einstellmöglichkeiten. Dank einer Funktionserweiterung kann über den Programmierer jetzt auch eine Umstellung von synchroner auf die neue asynchrone Messung erfolgen, die Temperatur im Sensorkopf überprüft und die interne Linearisierung deaktiviert werden.

 News als PDF
Ein hochauflösendes Bild (300dpi) senden wir Ihnen gerne zu.