08.06.16 09:36 | Alter der Meldung: 2 Monat(e)

Sensoren für gefährliche Arbeitsumgebungen nun auch NEC und CEC zertifiziert

Die Sensoren der Temposonics® T-Serie sind nun zusätzlich auch entsprechend der NEC Standards 500, 505 und 506 sowie CEC zertifiziert.


Mit NEC und CEC Zertifizierungen wird in den USA und in Kanada sichergestellt, dass die einzelnen Bauteile in Anwendungen den Normen entsprechen, die in potentiell  gefährlichen Arbeitsumgebungen gefordert sind.

Die Positionssensoren der T-Serie, die bereits ATEX und IECEx Zertifizierungen besitzen, sind nun NEC und CEC geprüft und können in sicherheitsrelevanten Bereiche der Class I, II, III - Division 1, 2  sowie in den Zonen 0/1, 21 und 22 eingesetzt werden.

Die Sensoren der T-Serie sind als Standard und auch als SIL2-Version (Safety Integrity Level Standard IEC 61508) erhältlich. Gerade für Anwendungen in Energiegewinnungs- und Chemieanlagen sowie auf Ölplattformen wächst die Nachfrage nach Sensorlösungen, die die Anforderungen an Explosionsschutz und funktionale Sicherheit erfüllen. 

„Dank der NEC-Zulassungen können nun auch Ingenieure in Nordamerika die leistungsfähigen und kosteneffizienten linearen Positionssensoren in ihre Anwendungen integrieren“, erklärt Robert Luong, Global Market Segment Manager bei  MTS Sensors.
Das extrem genaue, berührungslose Temposonics® Messverfahren ist besonders für anspruchsvolle Applikationen heutiger Industrieanwendungen geeignet. Die Sensoren sind druckfest, unempfindlich gegen Vibrationen und Schock und besitzen keine beweglichen Teile. Deshalb sind sie sehr langlebig und benötigen keine Wartung oder Neukalibrierung.

Produkt-Übersicht Standard Version
Produkt-Übersicht SIL 2 Version

Datenblatt Standard Version
Datenblatt SIL 2 Version

 

Ihre Ansprechpartnerin für die Pressearbeit:
Moira Lise, Marketing & Communications Manager
Tel.: +49 (0) 23 51 / 95 87 – 8468

Sollten Sie ein hochauflösendes Bild in Druckqualität (300 dpi) benötigen, kontaktieren Sie uns bitte unter: info.de@mtssensors.com