01.06.06 15:15 | Alter der Meldung: 12 Monat(e)

Integrierter Positionssensor mit Geschwindigkeitsausgang

Positionssensor MH


Im Einsatzfeld der Mobilhydraulik ist die Sensorik schwierigen Randbedienungen ausgesetzt. Prozessbedingte äußere Einwirkungen, wie z.B. Erschütterungen, Steinschlag, verschiedene Witterungsbedingungen, elektrische und magnetische Felder sowie wechselnden Bedienpersonen und Einsatzorte verschärfen die Anforderungen an die Messtechnik.

Ein Entwicklungsschwerpunkt im Bereich Zylinder und Sensorik ist deshalb die Integration von Messsystemen in Hydraulikzylinder. Die Vorteile liegen auf der Hand: eine höhere Signalqualität ohne störendes Rauschen und eine direkte Wegerfassung ohne Umrechnung des Messwertes. Bei mobilen Arbeitsmaschinen, die eine Gesamtbewegung mit Hilfe mehrerer unabhängiger Hydraulikzylinder ausführen, ist zudem eine Synchronisierung der Einzelbewegungen notwendig. Sensoren mit reiner Positionsmessung fehlt die Möglichkeit zur Einstellung und Erfassung des Bewegungsverhaltens der Zylinder, um den Übergang von einer Position zur anderen zu kontrollieren. Starke Schwankungen der Geschwindigkeiten, große Positionsdifferenzen und Winkelabweichungen sind die Folge.

Mit dem magnetostriktiven Temposonics® MH Positionssensor erfüllt MTS alle Anforderung der Mobilhydraulik. Speziell für die Integration in Hydraulikzylinder entwickelt, ist er auch bei Erschütterungen und unter extremsten Umgebungsverhältnissen geschützt und liefert eine unvergleichbar hohe Messrate, eine überragende Reproduzierbarkeit besser +/- 0,005% und eine stabile Linearität besser 0,04%. Seine Störfestigkeit gegen elektrische HF-Felder bis 200 V/m, die Vibrationsfestigkeit bis 30gav und die Schockfestigkeit von über 100g schließen externe Beeinflussungen auf das Messsignal praktisch aus. Auch die Veränderung des Hydrauliköls während des Betriebs hat auf die Messung keinerlei Einfluss. Die den Temposonics® Sensoren zugrundeliegende, magnetostriktive Messtechnologie wurde von MTS erfunden und garantiert dem Anwender eine absolute, berührungslose, verschleiß- und wartungsfreie Wegmessung über Jahre hinweg.

Der Temposonics® MH erfasst sowohl die Position als auch die Geschwindigkeit während der Positionsänderung kontinuierlich und ermöglicht über die integrierte Elektronik eine parametrierbare Auswertung der Kolbengeschwindigkeit des Zylinders. Durch die fortlaufende Messung der Geschwindigkeiten und der aktuellen Positionsdifferenz zwischen zwei oder mehr Zylindern kann bei einer Abweichung die Verlangsamung des schnelleren Zylinders erfolgen. So wird erstmals eine hochdynamische Regelung mehrerer unabhängiger Hydraulikzylinder möglich. Anwendungsbeispiele sind z.B. Frontlader oder mehrachsige Anhängerkupplungen mit hydraulisch gesteuerten Hubstangen.

News als PDF

Ein hochauflösendes Bild (300dpi) senden wir Ihnen gerne zu.