13.12.17 09:30 | Alter der Meldung: 128 Tag(e)

Temposonics® T-Serie jetzt mit SSI Schnittstelle

Die speziell für explosionsgefährdete Bereiche entwickelten Sensoren der T-Serie wurden um eine SSI Schnittstelle erweitert, welche, wie die bisherigen Schnittstellen CANBus und Analog, ebenfalls ex-zertifiziert ist.


 

Durch die Schnittstellenerweiterung bei den Positionssensoren wird eine deutliche Erweiterung der Funktionalität ermöglicht. Die nun verfügbare SSI-SChnittstelle bietet den Vorteil, dass außer Positionsdaten, weitere Informationen bis zu 0,5 µm digital übertragen werden können. So können die Statusinformationen im Betrieb überwacht werden und im Fehlerfall stehen umfangreiche Diagnosemöglichkeiten zur Verfügung.

Die magnetostriktiven linearen Positionssensoren der T-Serie wurden speziell für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen entwickelt, in denen sie beispielsweise Flammen oder ätzenden Stoffen ausgesetzt sind. Gerade für Anwendungen in Energiegewinnungs- und Chemieanlagen sowie auf Ölplattformen wächst die Nachfrage nach Sensorlösungen, welche die Anforderungen an Explosionsschutz und funktionale Sicherheit erfüllen.

Die Positionssensoren der T-Serie mit der SSI Schnittstelle besitzen, ebenso wie die CANbus- und Analog-Schnittstellen, ATEX und IECEx Zertifizierungen, sowie Ex-Zulassungen für die russischen (EAC Ex) und japanischen Märkte (zertifiziert von CML, dem Überseezertifierungsäquivalent zu TIIS). und sind NEC und CEC zertifiziert.  Sie können daher auch in den explosionsgefährdeten Bereichen der Klassen I, II, III - Divisionen 1, 2 - Gruppen A, B, C, D, E, F, G sowie in den Zonen 0/1, 1, 2, 21 und 22 eingesetzt werden.

Das extrem genaue, berührungslose Temposonics® Messverfahren ist besonders für anspruchsvolle Applikationen heutiger Industrieanwendungen geeignet. Aufgrund der Technologie sind die Sensoren druckfest und unempfindlich gegen Vibrationen und Schock. Da keine beweglichen Teile montiert werden, sind die Sensoren sehr langlebig und benötigen keine Wartung. Außerdem können sie auch dort eingesetzt werden, wo nur wenig Platz zur Verfügung steht.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kunden mit den neuen Ex-Zertifikaten die Sensoren der T-Serie nun auch im russischen und japanischen Raum anbieten können.“, erklärt Dr. Olaf Kissing, Produkt Manager bei MTS Sensors. „Mit den neuen Zertifikaten und den drei Ausgängen CANbus, SSI und Analog können nun weltweit noch mehr Kunden die Positionssensoren der T-Serie in ihre Automatisierungsprozesse in explosionsgefährdeten Bereichen integrieren.“

Produktseite

Ihr Ansprechpartner für die Pressearbeit:
Christian Borrmann, Marketing & Kommunikation
Tel.: +49 (0) 23 51 / 95 87 – 8409
E-Mail: christian.borrmann@mtssensors.com

Sollten Sie ein hochauflösendes Bild in Druckqualität (300 dpi) benötigen, kontaktieren Sie uns bitte.